David Garrett
A | EE
Geboren in
Aachen | Deutschland
Studium in
Deutschland | Amerika
Highlights
Jüngster Künstler mit Exklusivvertrag bei der DGG mit 13 Jahren | Wiener Musikverein | London Philharmonic Orchestra
Aufnahmen bei
Deutsche Grammophon | Decca
Kurzbiographie
 “He is extremely honest to the intention of the composer. He doesn’t make unusual deviations of interpretation. He is very classically oriented, ‘cause that’s the way he grew up. So I’m very impressed with how true to the intentions of the composer he plays it. In other words he uses his technique and his beautiful sound to serve the music he’s playing. And that’s very important.“ (Zubin Mehta, Dezember 2013)

Seit seiner Rückkehr als Absolvent der Juilliard School bei Itzhak Perlman verfolgt David Garrett konsequent seinen künstlerischen Weg, Crossover-Repertoire und Werke der klassischen Geigenliteratur in verschiedenen Konzertprogrammen einem breiten Publikum zu präsentieren. Dabei nutzt er die Popularität seiner Crossover-Konzerte, um gerade ein neues Publikum für die großartige klassische Violinliteratur zu begeistern und eine Wahrnehmung für die klassische Musik zu schaffen.

Im November 2016 gibt David Garrett den Startschuss für seine Welttournee in Deutschland mit dem Programm „Explosive“. Im Dezember 2016 folgen dann Konzerte in Osteuropa, u.a. in Moskau (Kremlin Palace), St. Petersburg (New Arena), Minsk, Kiew und Odessa. Diese Tour wird im Frühsommer 2017 in Asien, Amerika und Europa fortgeführt.

David Garrett ist trotz des Erfolgs im Crossoverbereich immer seinen Wurzeln treu geblieben und gibt regelmäßig Konzerte mit rein klassischem Programm.

Die Saison 2016/2017 steht ganz im Zeichen von Tschaikowskis Violinkonzert. Hier sind u.a. die Wiedereinladung zum Israel Philharmonic Orchestra, RAI Turin und zur Russischen National Philharmonie sowie das Gastspiel beim Enescu-Festival mit der Filharmonica della Scala und Riccardo Chailly zu nennen. Debüts gibt er u.a. beim Orchestre Philharmonique de Monte Carlo und beim Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Er arbeitet dabei mit Dirigenten wie Andrés Orozco-Estrada, Andrey Boreyko, Omer Meir Wellber und Alondra de la Parra zusammen. Im Dezember 2016 ist ein besonderes Jubiläumskonzert anlässlich des 80-jährigen Bestehens des Israel Philharmonic Orchestras avisiert: David Garrett, Niccola Benedetti, Leonidas Kavakos und Julian Rachlin spielen unter der Leitung von Manfred Honeck je eine Jahreszeit aus den „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi.


2016/2017
Falls Sie diese Biographie verändern wollen kontaktieren Sie bitte Mark Stephan Buhl Artists Management (office@msbuhl.com). Bitte verwenden Sie nur Material der laufenden Saison.