Gavriel Lipkind
Diverse
Geboren in
Tel Aviv
Studium in

Highlights

Gewonnene Preise
Leonard Rose- Wettbewerb in Washington
Rostropovich Wettbewerb in Paris
ARD-Wettbewerb in München
Aufnahmen bei
Lipkind Productions
Kurzbiographie
1977 in Israel geboren, erlebte Lipkind schon in jungen Jahren einen kometenhaften Aufstieg. Er trat in einigen der bedeutendsten Konzertsälen der Welt auf, mit Orchestern wie dem Israel Philharmonic Orchestra, den Münchner Philharmonikern und dem Baltimore Symphony Orchestra. Dabei arbeitete er mit so renommierten Musikern wie Zubin Mehta, Philippe Entremont, Giuseppe Sinopoli, Yehudi Menuhin, Pinchas Zukerman, Yuri Bashmet und Gidon Kremer zusammen.

Nach akademischen Abschlüssen an drei bedeutenden Hochschulen auf drei Kontinenten und dem Gewinn von mehr als einem Dutzend Preisen bei den wichtigsten internationalen Wettbewerben – u. a. beim Leonard Rose- Wettbewerb in Washington, beim Rostropovich Wettbewerb in Paris und beim ARD-Wettbewerb in München – befand sich Lipkind auf dem Gipfel seines jugendlichen Erfolgs.

Trotz der aufblühenden Karriere entschloss sich Lipkind mit 23 Jahren eine Auszeit vom Konzertpodium zu nehmen. Diese Entscheidung traf er aus der inneren Notwendigkeit eines weiteren künstlerischen Fortschritts. Er konzentrierte sich dafür auf neue musikalische Bereiche und weitete sein Repertoire aus, arbeitete mit Komponisten zusammen und machte Tonaufnahmen von höchster Qualität.

Zunächst widmete sich Gavriel Lipkind zwei stilistisch gegensätzlichen Genres, die in zwei Produktionen mit Tonaufnamen mündeten: Miniatures and Folklore mit eigenen Arrangements und Single Voice Polyphony (Einstimmige Polyphonie, Vol. I), wo er sein Können und sein Esprit in der Interpretation von Bachs Cellosuiten schöpferisch umsetzt. Diese Aufnahmen haben in der Musikwelt bereits ein hymnisches Echo gefunden. Sie zeigen sehr unterschiedliche, jedoch gleichermaßen bedeutende Aspekte von Lipkinds interpretatorischem Potential.

2016/2017
Wenn Sie diese Biographie verändern wollen kontaktieren Sie bitte Mark Stephan Buhl Artists Management (office@msbuhl.com). Bitte verwenden Sie nur Material der laufenden Saison.