John Axelrod
A | EE | Diverse
Künstlerische u. Musikalische Leitung “Real Orquesta Sinfónica de Sevilla“
Geboren in
Houston, Texas, USA
Studium in
Harvard University, Berklee School of Music, St. Petersburg Conservatory, Student von L. Bernstein & Chr. Eschenbach
Highlights
Wiener Musikverein, Concertgebouw Amsterdam, Gewandhaus Leipzig, Orchestre de Paris, Los Angeles Philharmonic, Philadephia Orchestra, Chicago Symphony, London Philharmonic, St. Cecilia, Mariinsky Theatre Orchestra, etc.
Europäische-Nordamerikanische Tournee mit Lang Lang & Herbie Hancock im Sommer 2009.
Werke von Wolfgang Rihm (Sotte Voce II), Kaija Saariaho (Nymphae Reflections), Fazil Say (1001 Nights in a Harem) uraufgeführt, unter anderen.
Aufnahmen bei
Nimbus, Näive, Sony Classical, Genuin, Kairos, Ondine, Marquis Classics
Kurzbiographie
John Axelrod hat sich mit einem außergewöhnlich vielfältigen Repertoire, der Gestaltung innovativer Programme und seinem charismatischen Aufführungsstil als einer der führenden Dirigenten unserer Zeit einen Namen.

Im April 2011 wurde John Axelrod zum Ersten Dirigenten des Orchestra Sinfonica di Milano „Giuseppe Verdi“ berufen, das ihn mit der Saison 2011/2012 für mindestens drei Jahre verpflichtet. Sein Vertrag wurde bis zur Saison 2017 verlängert.
2014 wurde John Axelrod zum Artistic Direktor von Sevilla gewählt und wird diese Position bis zur Saison 2018/19 innehalten.
Seit 2001 hat John Axelrod weltweit über 150 Orchester geleitet, 30 Opern sowie 50 Uraufführungen. Einige seiner europäischen Engagements beinhalten Auftritte mit  dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem NDR Sinfonieorchester Hamburg,  dem Orchestra del Teatro La Fenice in Venedig, der Camerata Salzburg und den Grazer Philharmonikern.
In nächster Zeit wird John Axelrod mit dem NHKSO Tokyo auf Japan-Tour gehen sowie mit der Camerata Salzburg im Musikverein Wien und mit der Sinfonia Varsovia beim Beethovenfestival auftreten.

Seine Aktivitäten im Opernfach umfassen die Neuproduktion von Bernsteins Candide im Pariser Théâtre du Châtelet, John Donovans Oper Flight für die Leipziger Oper sowie eine einzigartige Aufführung von Der Kaiser von Atlantis im Museum der Stiftung Topographie des Terrors Berlin.
Opernengagements in nächster Zeit inkludieren die Neuproduktion von Kurt Weill’s Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny an der Oper in Rom sowie die Uraufführung von Fabio Vacchi’s Lo Specchio Magico beim Maggio Musicale Fiorentino 2016.

John Axelrods neueste Aufnahme ist ein Zyklus von Brahms-Sinfonien und Liedern von Clara Schumann unter dem Titel Brahms Beloved (Telarc, 2013/14) mit dem Orchestra Sinfonica di Milano.

2016/2017
Sollten Sie diese Biographie verändern wollen kontaktieren Sie bitte Mark Stephan Buhl Artists Management (office@msbuhl.com). Bitte verwenden Sie nur Material der laufenden Saison.